Park Allgäu: Naturschutz wird großgeschrieben

Die Baumaßnahmen für den neuen Park Allgäu, dessen Eröffnung für Ende 2018 geplant ist, schreiten voran. Mit ihm entsteht der insgesamt 22. Park von Center Parcs und der sechste in Deutschland. Noch bevor das Abkommen zur Finanzierung des neuen Parks von Center Parcs unterzeichnet wurde, wurde das Gelände, auf dem zukünftig Menschen jeden Alters spannenden und erholsamen Urlaub im Einklang mit der Natur verbringen sollen, unter Gesichtspunkten des Natur- und Artenschutzes eingehend untersucht.
 

Center Parcs und Natur gehören zusammen

Der Erhalt einer intakten Natur ist für Center Parcs oberstes Gebot.
Der Erhalt einer intakten Natur ist für Center Parcs oberstes Gebot.

Center Parcs ist auf die Natur angewiesen, denn wir möchten unseren Feriengästen eine intakte und vielfältige Natur für die schönste Zeit des Jahres bieten. Und darüber hinaus ist es uns eine echte Herzensangelegenheit, die Natur zu schützen und zu erhalten. So macht uns die Begutachtung durch Experten schon vor den ersten Arbeiten auf besonders sensible Zusammenhänge im Ökosystem aufmerksam. Dabei richtet sich das Augenmerk nicht nur auf das zu bebauende Gelände sondern auch über dieses hinaus auf die unmittelbare Umgebung. Denn Ökosysteme, die die Natur über Jahrmillionen klug ausgetüffelt hat, hören nicht an der Grenze eines zukünftigen Ferienparks auf.
 

Vielfältige Kompensationsmaßnahmen

Kompensationsmaßnahmen und Ersatzaufforstungen außerhalb von Center Parcs Park Allgäu
Kompensationsmaßnahmen und Ersatzaufforstungen außerhalb von Center Parcs Park Allgäu

Innerhalb des Parks achten wir darauf, dass lediglich 10 % der Fläche bebaut werden, 90 % sollen aus Wald, Wiesen und Wasserflächen bestehen, die einer Vielzahl von Tieren ein Zuhause bieten. Außerdem kümmern wir uns um den Erhalt sogenannter wertgebender Pflanzenvorkommen. Dabei verpflanzen wir sogar Moosareale, und wir treffen Vorkehrungen zur Bergung winterschlafender Fledermäuse. Weitere Kompensationsmaßnahmen außerhalb der Parks umfassen unter anderem die Wiedervernässung im Finkenmoos, die Optimierung der Eschach-Aue in Urlau, die Aufwertung des Wildtierkorridors östlich vom Urlauer Tann, die Anbringung von Vogel- und Fledermauskästen sowie zahlreiche Ersatzaufforstungen.

Sie sehen: Naturschutz funktioniert nur ganz konkret. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie sich Center Parcs europaweit für ökologische Nachhaltigkeit einsetzt, dann klicken Sie hier.

comments powered by Disqus