5 Tipps: So gelingt der Restaurantbesuch mit Kindern

So gelingt der Restaurantbesuch mit Kindern


Mit den Kindern auswärts etwas essen gehen. Für viele Eltern eine Strapaze. Doch die familienfreundlichen Restaurants im Market Dome sind vorbereitet. Es gibt es ein breites Angebot für kleine wie für große Esser und das Personal ist garantiert nicht ungehalten, wenn einmal ein Löffel herunterfällt. Wir haben ein paar Tipps für den Restaurantbesuch mit Kindern zusammengestellt, damit Sie alle entspannt am Tisch sitzen.

1.) Früh mit den Kindern essen gehen

„Mama, ich hab' Hunger“ und „Wann gehen wir denn jetzt essen?“ - das sind zwei Sprüche, die Eltern sehr bekannt vorkommen. Obwohl viele von uns darauf mit Aussagen wie „Wir gehen gleich essen, noch kurz Geduld haben“ oder „Jetzt mal langsam, das Essen kommt jetzt gleich“ reagieren, ist es recht normal, dass Kinder beim Essen gehen etwas zu meckern haben. Sie sind den Rhythmus von daheim gewohnt. Daher ist es clever, den Tisch etwas früher zu reservieren und das Essen möglichst schnell servieren zu lassen. Lassen Sie die Gerichte für die Kinder etwa gleichzeitig mit Ihren Vorspeisen oder mit den ersten Getränken servieren. Je schneller, desto besser. Reserviert man zu früher Stunde in einem Restaurant, profitiert man außerdem meist davon, dass es noch ruhig ist und dass das Essen schneller serviert wird.

2.) Die richtigen Spielsachen gegen Langeweile

Geht man aus essen, sitzt man oft länger am Tisch als zuhause. Für Kinder wird es dann schnell langweilig. Obwohl familienfreundliche Restaurants über eine Spielecke oder einen extra Spielraum für Kinder verfügen, ist es auch gut, selbst ein paar Dinge mitzunehmen. Dann werden Sie nicht negativ überrascht und können sicher sein, dass die Kinder sich die Zeit mit Spielsachen vertreiben können. Denken Sie dabei etwa an: Buntstifte, ein Malbuch, kleine Autos, eine Puppe oder andere Spielsachen. Sollte Langeweile aufkommen, haben Sie in jedem Fall Spielsachen parat.

iPads sind augenscheinlich die ideale Abhilfe gegen Langeweile der Kinder, können aber dann auch für viel Lärm sorgen. Nicht nur der Lärm vom Gerät selbst, sondern auch das Zetern der Kinder untereinander, die sich darum streiten, wer das Gerät zuerst haben darf. Einen unwirschen Nachbarn und streitende Kinder können Sie also vermeiden!

5 Tipps für den Restaurantbesuch mit Kindern

3.) Machen Sie aus dem Restaurantbesuch ein Abenteuer!

Mit Kindern essen gehen kann erstaunlich nett sein, wenn Sie es selbst auch angenehm gestalten! Denken Sie sich eine mysteriöse Geschichte über das Restaurant aus oder darüber, warum der Koch einen so langen Schnurrbart hat. Kinder finden es auch toll, wenn sie mit eigenen Augen sehen, wo ihr Essen zubereitet wird. Bleiben die Kinder nicht am Tisch sitzen und quengeln die ganze Zeit? Denken Sie sich eine witzige Methode aus, die die Kinder an die Regeln erinnert. Das kann durchaus spielerisch sein. Lassen Sie zum Beispiel jeden Einzelnen am Tisch die Frage „Wann bist du das erwachsenste Kind im ganzen Lokal?“ beantworten.

4.) Verständnis fördern

Es kann helfen, vor dem Restaurantbesuch die Erwartungen und die Regeln mit den Kindern zu besprechen. Erklären Sie auch, warum es diese Regeln gibt. Zum Beispiel, dass es andere Gäste irritiert oder nervt, wenn Kinder quer durch das Restaurant rennen. Ein Tipp, der Gold wert ist: Sagen Sie Ihren Kindern, was sie alles dürfen, anstatt was sie nicht dürfen. Das kann zum Beispiel Folgendes sein: „Beim Essen ruhig am Tisch sitzen bleiben“ und „Nach dem Essen draußen oder in der Spielecke spielen“. Waren die Kinder sehr brav? Belohnen kann nicht schaden!

5.) Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Unsere familienfreundlichen Restaurants wie Fuego, Nonna's und Evergreenz sind gut auf Kinder eingerichtet. Die Kinder können selbst bestimmen, was sie essen und wählen etwas vom Kindermenü. Das ist nicht nur nett für die Eltern, sondern auch sehr geschätzt bei den Kindern. Einen Tisch bei einem familienfreundlichen Lokal reservieren ist nicht nur wegen des vorhandenen Kindermenüs zu empfehlen. Oft können Kinder sich dort auch mit einer Malschablone oder in einer Spielecke vergnügen. Doppelt gewonnen!

Selbstverständlich verstehen es unsere familienfreundlichen Restaurants, aus jedem Essen ein echtes Fest zu machen! Egal ob bei Bedienung oder bei Selbstbedienung.

comments powered by Disqus