Herbstbasteln mit Kindern

Tipps zum Herbstbasteln mit Kindern


Wenn es draußen kühler, regnerisch und ungemütlich wird, will man sich am liebsten im trauten Heim verkriechen. Die Zeit, die man dort verbringt, kann man optimal nutzen, um mit den Kindern hübsche Herbstdekoration zu kreieren. Wir verraten Ihnen, was man mit Naturmaterialien und auch mit den handelsüblichen Bastelmaterialien alles anstellen kann.

Basteln mit Naturmaterialien

Beginnen wir mit den Materialien, die Sie im Handumdrehen bei einem Herbstspaziergang finden: Kastanien, Nüsse, Blätter, Äste und so weiter.

Kastanienfiguren

Wer kennt Sie nicht, die berühmten Kastanien-Männchen und -Tiere? Um diese herzustellen, brauchen Sie nicht viel. Abgesehen von den Kastanien selbst benötigen Sie beispielweise Äste, Moos, Federn, Filz, Watte und Pfeifenputzer, um Füße, Flügel, Arme, Haare, Mützen und was Ihnen sonst noch einfällt darzustellen. Zahnstocher, Streichhölzer oder Schnüre dienen dazu, die einzelnen Körperteile miteinander zu verbinden. Mit Filzstiften können Sie die Figuren mit Gesichtern oder anderen Details versehen. Die Auswahlmöglichkeit an Figuren ist beinah unendlich, lassen Sie Ihrer Fantasie beziehungsweise der Ihrer Kinder freien Lauf. Vielleicht möchten Ihre Kleinen auch mal Orry, den Schelm von Center Parcs, und seine Freunde basteln?

Spritzige Blätter

Auch mit den wunderschönen bunten Herbstblättern können Sie Tierfiguren darstellen. Außerdem ergibt sich auch ein faszinierendes Kunstwerk, wenn Sie die Blätter als Schablone auf einer Leinwand oder einem Blatt Papier oder Pappe platzieren und mit einer Zahnbürste Farbklekse rund um das Blatt spritzen. Verwenden Sie eine Vielfalt von Farben und verschiedene Arten von Blättern. Einfache Mittel – große Effekte!

Basteln mit Pappe, Transparentpapier & mehr

Auch die handelsüblichen Bastelmaterialien sind beim Herbst-Basteln selbstverständlich unverzichtbar. Wie sonst sollten Sie Drachen, Laternen und Fensterbilder anfertigen?

Laterne, Laterne …

Egal, ob zum Martinssingen oder als dekorativer Kerzenhalter fürs Zuhause: Im Herbst hat eine selbst gebastelte Laterne immer eine nützliche Funktion. Auch hierbei haben Sie die Qual der Wahl: Hätten Sie lieber eine Eule, einen Fuchs oder eine Fantasiekreatur? Zeichnen Sie zunächst eine Vorlage auf Papier und schneiden Sie die Teile aus, die Sie mit Transparentpapier ersetzen wollen. Die Umrisse der Figur sollten Sie dabei beibehalten. Die Zeichnung übertragen Sie dann zweimal auf eine Pappe und schneiden die Figur aus. Versehen Sie die Figur mit allen Details, die Sie benötigt: Augen, Nase, Haare, Stacheln, Federn – entweder gezeichnet oder mit andersfarbiger Pappe. In die Aussparungen kleben Sie dann das bunte Transparentpapier. Um die Vorder- und Hinterseite miteinander zu verbinden benötigen Sie einen Mittelstreifen aus Pappe, mit einer Breite von ca. 10 cm und einer Länge, die von der Größe der Figur abhängt. Vergessen Sie nicht eine Art „Nahtzugabe“, die Sie an die beiden Pappausschnitte der Figur befestigen. Auf diesen Mittelstreifen setzen Sie eine Halterung für das Teelicht ein. Falls Sie mit der Laterne durch die Dunkelheit ziehen wollen, bringen Sie an der oberen Seite der Laterne eine Halterung an. Seien Sie achtsam, dass die Flamme des Teelichtes nirgends zu nah an die Pappe gelangt.

Wenn Sie weitere Anregungen haben oder Ihnen eines unserer Beispiele besonders gut gelungen ist, freuen wir uns, davon zu erfahren!

comments powered by Disqus