Heute ist Weltgeschichtentag

Heute ist Weltgeschichtentag – und was ist besser als eine gute Geschichte? Ein packendes Buch lesen und sich davonträumen oder den Kindern eine Gutenachtgeschichte vorlesen. Die Fantasie der Kleinen wird garantiert beflügelt, wenn sie die Geschichten von Orry und seinen Freunden hören. Das bedeutet, dass es heute Abend früh ins Bett geht! Und dann geht es los mit den Abenteuern von Orry, Woops, Rep und Bing. Auf geht's:
 


Sternschnuppen

Orry, Woops, Rep und Bing haben sich in Bings Baumhaus für eine Übernachtungsparty getroffen. Sie haben Orrys Kekse genascht und zu Reps Musik getanzt. All das Springen und Swingen macht ganz schön müde! Es ist Zeit, schlafen zu gehen. In Bings Baumhaus kann man herrlich im Freien schlafen, unter dem Sternenhimmel. Jeder hat seinen Pyjama an und ist unter die Decke gekrochen. Bevor sie schlafen gehen, erzählt Woops eine schöne Geschichte. Sie kann wunderbar erzählen und benötigt gar kein Buch dafür. Ihr Kopf ist voller Geschichten, Märchen und Gedichte. Als sich alle um sie versammelt haben, zeigt Woops in den Himmel. Dieser ist gespickt mit funkelnden Sternen. Ab und zu sieht man einen aus dem Himmel gleiten. Zisch! Ein kleiner Lichtstreifen schießt in die Höhe. „So viele Sternschnuppen habt ihr bestimmt noch nie gesehen“, sagt Bing. „Wusstet ihr, dass ihr einen Wunsch äußern dürft, wenn ihr eine Sternschnuppe seht?“, fragt Woops. „Sicher!“, antworten Orry, Bing und Rep. „Das weiß doch jeder!“ „Aber“, sagt Woops geheimnisvoll, „wusstet ihr auch, dass euer Wunsch wirklich in Erfüllung geht, wenn ihr eine Sternschnuppe fangt?“ „Echt?“, fragt Orry erstaunt. „Pfff“, lacht Rep, „so ein Unsinn.“ „Jaaa, pfff ... Unsinn!“, ruft Orry laut aus. Aber er ist sich doch nicht ganz sicher. Stell dir mal vor ... „Weißt du was“, sagt Woops, „es gibt nur einen Weg, festzustellen, ob es stimmt. Probieren wir es!“


Woops gibt jedem ein kleines, mit Sternen verziertes Döschen. Mit diesem Döschen müssen die Freunde versuchen, eine Sternschnuppe zu fangen. Bing und Orry sind schon ganz aufgeregt und möchten möglichst schnell beginnen. In der Ferne sehen sie bereits einen Stern nach unten schießen. „Ha, der ist für mich!“, ruft Orry und legt einen Sprint ein. Der coole Bing gibt sich nicht schnell geschlagen und läuft Orry hinterher. „Warte nur, ich bin viel schneller als du!“ So schnell Orry auch läuft, gegen Bings lange Beine und kräftige Muskeln hat er keine Chance. Innerhalb weniger Sekunden ist er bereits eingeholt. Mit großen Schritten läuft Bing auf die Sternschnuppe zu. Seine Augen sind auf den Stern fixiert, der jetzt beinahe den Boden zu berühren scheint. Noch ein wenig ... ein kleines Bisschen ... Bing streckt seine Arme nach der Sternschnuppe aus. Was er jedoch nicht gesehen hat, ist, dass er geradewegs auf ein tiefes Loch zurennt ... Orry beobachtet, wie Bing immer näher zu der Sternschnuppe kommt. „Mist“, denkt er. „Ich wünschte, ich wäre so groß und stark wie Bing.“ Er bremst ab und sieht Bing am Horizont verschwinden. Er hat die Sternschnuppe bestimmt schon in seinem Döschen gefangen. Woops klopft Orry auf die Schulter. „Macht nichts, Orry. Es gibt noch genug Sternschnuppen, die du fangen kannst.“ Sie hat Recht, überall um ihn herum schwirren Sterne abwärts. Zisch ... zisch ... zisch ... Orry ist schnell wieder aufgemuntert. Gemeinsam mit Rep und Woops geht er weiter auf Sternejagd. Wenn er nicht die erste Sternschnuppe fängt, fängt er eben die zweite. Oder besser noch: die größte!


Orry, Woops und Rep sind so mit den Sternschnuppen beschäftigt, dass sie Bing völlig vergessen haben. Ihnen fällt nicht auf, dass er bereits eine Zeit lang weg ist. Bis sie ein Geräusch hören. „Hallo? Helft mir mal!“, ertönt es aus der Ferne. Die drei Freunde schrecken auf. Was war das? Es klingt wie Bings Stimme! Sie lassen ihre Wunschdöschen fallen und laufen in Richtung der Stimme. Wenn nur nichts Ernstes passiert ist! Das Rufen kommt immer näher, sie sind beinahe da! Plötzlich sehen sie ein großes Loch vor sich. Vorsichtig blicken Orry, Woops und Rep über den Rand. Einige Meter weiter unten sehen sie Bing. Er hält sein Wunschdöschen in die Höhe. „Ich hab sie!“, lacht er stolz. „Aber ... äh ... holt mich jetzt aus diesem Loch, Leute!“ „Keine Sorge, Bing“, ruft Orry ihm zu. „Wir holen dich da schon raus. Ich suche ein Seil oder eine Leiter, ich rufe die Feuerwehr an, ich ...“ „Gib mir einfach deine Hand, Orry“, antwortet Bing. Woops und Rep lassen Orry nach unten sinken und er streckt Bing seine Hand hin. Dankbar packt Bing Orrys Hand und lässt sich aus dem Loch ziehen. Wer hätte jemals gedacht, dass der starke Bing einmal Hilfe benötigen würde? „Hat jeder einen Stern gefangen?“, fragt Woops. „Dann gehen wir zum Baumhaus zurück, um das erste Wunschdöschen zu öffnen.“ Diese Idee finden alle fantastisch! Einer nach dem anderen klettern Orry, Bing, Woops und Rep hinein, setzen sich auf Bings Moosbett und legen die Wunschkisten auf ihren Schoß. „Hör jetzt gut zu“, sagt Woops. Fantasie bewirkt die Hexerei, sag deinen Wunsch jetzt ganz schnell, und er erfüllt sich in 1-2-3, mit einem Blitz, scharf und grell. Der erste Wunsch kann beginnen!
...

Möchten Sie wissen, wie das große Abenteuer weitergeht? Orry und seine Freunde werden Ihnen bei Center Parcs liebend gerne mehr erzählen!

comments powered by Disqus