Eine Bambuskuppel für Limburgse Peel

Wie zaubert man aus einem Bauprojekt eine natürliche, grüne Oase? Unser Hausbiologe Jean Henkens ist bei diesem Thema ein kompetenter Ansprechpartner! Im Ferienpark Limburgse Peel schuf er im überdachten Market Dome eine nicht weniger als 17 Meter breite und 8 Meter hohe Bambuskuppel. Hierzu bemerkt Jean: „Das wirkt, als formten sich zwei schützende Hände über unseren Gästen.“ Inspiriert von diesem Gedanken reiste er nach Indonesien, um die Bambuskuppel in Auftrag zu geben.

Konzeptstudie der Bambuskuppel im Market Dome von Limburgse Peel

Die Reise

Mit einem kleinen Schalenmodell der Bambuskuppel im Gepäck bestieg Jean den Flieger zur Insel Java. Vor Ort machte er sich auf die Suche nach geeignetem Material und fachkundigem Personal, um die Bambuskuppel zu realisieren. Da auf der Insel Java die traditionsgeprägte, lokale Kultur langsam aber stetig modernen Einflüssen weicht, wollte Jean einen fördernden Beitrag leisten und örtliche Handwerker in den Bau der Kuppel einbeziehen. Mit Erfolg! Zwei Familien haben über Monate hinweg eine nachhaltige Konstruktion geschaffen. Mit 4.800 kg Bambusmaterial von 950 Metern Länge haben sie eine Konstruktion entworfen, die eine optimale Ergänzung zur tropischen Atmosphäre des Market Dome bildet und unkompliziert nach Limburg verschifft werden kann: eine wahre Meisterleistung!
 


Der Plan

Jean hatte sich bereits im Vorfeld für Bambus entschieden, da es das umweltfreundlichste Baumaterial mit tropischer Prägung darstellt. Bambus ist ein grasartiges Material, das schnell wächst. Die Bambusstämme sind äußerst stabil und geeignet, um in größeren Mengen geerntet zu werden. Jean: „Mit diesem stabilen, nachhaltigen Baumaterial wollte ich im bereits bestehenden Markt Dome einen Ort schaffen, der unseren Gästen ein Gefühl von Geborgenheit und Naturnähe vermittelt. Eine angenehme Atmosphäre, in der man sich gerne zu einem geselligen Zusammensein trifft. Die Kletterpflanze Cissus Nodosa – auch als Schnürsenkelpflanze bekannt – ist für dieses Tropengefühl eine passende Ergänzung. Die Kletterpflanzen, die ich in fünf Pflanzgefäßen rund um die Bambuskuppel platziert habe, werden dazu beitragen, dass die Kuppel in zwei Jahren vollständig mit Grün bedeckt ist!“

So wird die Bambuskuppel einmal aussehen


Das Ergebnis

Von dem Ergebnis und den Vorteilen der Bambuskuppel ist Jean begeistert: „Neben den nachhaltigen Eigenschaften, die das Bambusmaterial kennzeichnen, hat es noch den großen Vorteil, dass es äußerst genügsam ist! Nach der Ernte trocknen die Bambusstämme vollständig aus, wodurch der Bambus kein Wasser mehr benötigt. Außerdem wird die grüne Bedachung, die durch die Pflanzen entsteht, für eine angenehme Akustik sorgen.“ Ein weiterer Vorteil wird sich im Sommer bemerkbar machen: Bei Sonneneinstrahlung wirkt die Bambuskuppel isolierend und verschafft ein angenehmes, frisches Klima. Ein perfekt durchdachtes Konzept!

Die Bambuskuppel in Limburgse Peel wird in zwei Jahren der im Market Dome von Parc Sandur ähneln

Entdecken Sie weitere aufregende Neuigkeiten im Ferienpark Limburgse Peel!