Park Allgäu als nachhaltiges Urlaubsresort ausgezeichnet

Wir freuen uns! Denn wieder einmal erhalten wir bei Center Parcs die Bestätigung dafür, dass wir uns Nachhaltigkeit und Umweltschutz mit Recht auf die Fahnen schreiben: Schon vor der Eröffnung im Herbst 2018 wurde unser neuer Park Allgäu jüngst mit dem DGNB-Vorzertifikat in Gold geehrt, welches die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) zum ersten Mal für ein nachhaltiges Urlaubsresort verlieh. Überreicht wurde das Vorzertifikat von DGNB-Geschäftsführerin Dr. Christine Lemaitre auf der 50. CMT-Urlaubsmesse in Stuttgart an Frank Daemen, Managing Director Center Parcs Deutschland.

Frank Daemen, Managing Director Center Parcs Deutschland (Dritter v. l.), nimmt das DGNB-Vorzertifikat in Gold entgegen
Frank Daemen, Managing Director Center Parcs Deutschland (Dritter v. l.), nimmt das DGNB-Vorzertifikat in Gold entgegen


Auszeichnung für eines unserer wesentlichen Markenzeichen

„Wir sind stolz, dieses prestigeträchtige Zertifikat für unseren sechsten und zugleich innovativsten Park erhalten zu haben“, sagt Frank Daemen, Managing Director Center Parcs Deutschland. „Ein wesentliches Markenzeichen von Center Parcs ist die Integration der Architektur und Infrastruktur in den bestehenden Natur- und Landschaftsraum. Dieser Aspekt wird beim Neubau von Center Parcs Park Allgäu besonders berücksichtigt. Der Nachhaltigkeitsaspekt spiegelt sich sowohl während der Entstehung eines Parks als auch im täglichen Betrieb wieder.“

Vielfältige Ausgleichsmaßnahmen

In Park Allgäu wird unter anderem die Energieversorgung durch ein Nahwärme-Netz erfolgen. Zudem wird das tropische Badeparadies Aqua Mundo mit Brunnenwasser betrieben, das eine umweltschonende Umkehrosmoseanlage filtert. Für Eingriffe in Natur und Landschaft während des Baus gibt es verschiedene Ausgleichsmaßnahmen sowohl im Park als auch außerhalb des Geländes: Vorkehrungen für einen umweltschonenden Baubetrieb, Vogelnisthilfen und Fledermauskästen im und außerhalb des Parks, Aufforstungen und artenschutzfachliche Aufwertungen in der Umgebung sind nur wenige Beispiele aus dem umfangreichen Maßnahmenkatalog – wir berichteten vor einiger Zeit hier im Detail über diese Maßnahmen.

Ressourcenschonendes Bauen

Neben den vielfältigen Ausgleichsmaßnamen achten wir auch beim Bau selbst auf Nachhaltigkeit: Der vorhandene Beton auf dem Gelände wird als Fundamentmaterial für die Ferienhäuser wiederverwendet, wodurch man an wertvollen Ressourcen wie Kies und Zement sparen konnte und tausende LKW-Fahrten vermieden wurden. Der Park leitet zudem kein Regenwasser in die Kanalisation ab, sondern versickert den Niederschlag und speist so das Grundwasser nach. Auch Barrierefreiheit, modernes Abfallmanagement und regionale Produkte gehören zum Maßnahmenkatalog.

Gemeinsam mit verschiedenen staatlichen Stellen, Umweltverbänden sowie touristischen Anbietern haben wir zudem ein Besucherlenkungskonzept installiert. Dieses wird fortlaufend überprüft und weiterentwickelt, auch nach der Eröffnung von Park Allgäu im Herbst 2018.

Park Allgäu als einer der ersten Urlauber erleben

Sie möchten diesen neuen, behutsam in die Landschaft integrierten Park als einer der Ersten erleben? Ferienhäuser können Sie ab sofort hier für Anreisen ab Oktober 2018 buchen!